Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Hier könnt ihr Fragen zu Wiki-Beiträgen stellen. Schreibrechte auch für Gäste.

Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Sphinx » Samstag 20. März 2010, 12:02

Hallo zusammen,

ich habe vor in mein GS 500 Bj. 2001 die SV-Felge zu bauen. Nach Absprache mit meinem TÜVer meinte er, er bräuchte dafür eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von Suzuki, dass die Felge das Mopped auch tragen kann. Hat jemand so einen Bescheinigung, die er mir zukommen lassen könnte?

Weiterhin hatte ich überlegt statt dem 160er nur einen 150er Reifen zu nehmen. Mein Gedanke dabei ist, dass ich die Bremsankerstrebe dadurch nicht umschweissen muss, eventuell etwas biegen vielleicht. Hat damit schon jemand Erfahrung? Kann man auf die Felge überhaupt einen 150er bedenkenlos aufziehen? Ich dachte das mal gelesen zu haben, aber kann es nun nicht mehr finden.

Danke und Gruß,

Sphinx
Benutzeravatar
Sphinx
Selber-Öl-Wechsler
 
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 14. November 2007, 21:19
Marke: Ducati/Suzuki
Model: 695 Monster/GS 500
Baujahr: 2006
Hubraum: 695/487
PS / KW: 71/52/45/33
Postleitzahl: 71726
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon acid » Samstag 20. März 2010, 12:31

Ich fahre einen 150er Pipo auf der SV Felge mit SV Bremsankerstrebe. War knapp, aber es hat gereicht. Laut Goose ist das aber nicht immer so. Stichwort Fertigungstoleranz. Die Distanz auf der Kettenradseite habe ich noch mit drin, falls ich mal einen 160er aufziehen möchte. Die wäre je nach Platzverhältnissen mit einem 150er wahrscheinlich nicht unbedingt nötig.
acid
Forums-Pinky
 
Beiträge: 2900
Bilder: 0
Registriert: Dienstag 7. August 2007, 21:36
Baujahr: 0
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Samstag 20. März 2010, 14:52

Ne Unbedenklichkeitsbescheinigung hab ich bis heute noch nie gebraucht...stellt auch kein Hersteller aus, weil sie das nie geprüft haben! Von nem größeren Bike auf ein kleineres sollte eigentlich nie ein Problem darstellen... man braucht sich ja nur die Fahrzeugdaten anzuschauen, dann sieht man es ja, der hat nur keinen Bock.

Ist aber auch Blödsinn, wenn er Ahnung hätte, hätte er nach einer Traglastbescheinigung gefragt, die kann man vom Hersteller bekommen wenn die gut drauf sind.

Bei Yamaha habe ich sie für meinen Umbau bekommen. aber da reden wir von 260 KG Leer und 140 PS....

Den 150er auf ne 4,5er Felge ist kein Thema, ist Werksseitig so auf der 600 Bandit Kult schon montiert. Das sollte dann auch ohne biegen mit ner SV/B6 Strebe klappen, sind baugleich.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Sphinx » Samstag 20. März 2010, 21:15

Ok, danke erstmal soweit.

Verstanden habe ich das mit der Bescheinigung auch nicht wirklich und wenn ihr sagt das wird mir Suzuki auch nicht ausstellen, dann habe ich mal wieder ein Problem. Traglastbescheinigung... dann könnte er, wie ihr schon sagt auch die Fahrzeugdaten vergleichen.
Benutzeravatar
Sphinx
Selber-Öl-Wechsler
 
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 14. November 2007, 21:19
Marke: Ducati/Suzuki
Model: 695 Monster/GS 500
Baujahr: 2006
Hubraum: 695/487
PS / KW: 71/52/45/33
Postleitzahl: 71726
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon BW » Samstag 20. März 2010, 23:10

Sphinx hat geschrieben:Traglastbescheinigung... dann könnte er, wie ihr schon sagt auch die Fahrzeugdaten vergleichen.


Richtig, könnte er!

Glücklicherweise gibt es nicht nur einen Prüfer! ;)
Volljährig aber niemals erwachsen!
Benutzeravatar
BW
Forums-Pinky
 
Beiträge: 7048
Registriert: Montag 6. August 2007, 13:42
Marke: Bärenmarke
Model: RC89
Baujahr: 2017
Hubraum: 750
Kilometerstand: 2
Postleitzahl: 0

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goo » Sonntag 18. April 2010, 21:31

moin moin

ich bin am überlegen, ob ich auf sv felge umrüste und hab da mal ne recht allgemeine frage...

wie sieht es eigenltich mit reifenfreigaben aus? der bt45 in 130/70 zB hat ja eine gs500 freigabe, die "großen" reifen jedoch haben höchstens eine sv650 freigabe...

hat sich das damit erledigt, dass im schein sv650 felge mit 160/60 stehen wird? oder ist das ein thema an das man am besten nicht denkt? :mrgreen:

:winke:
Benutzeravatar
Goo
2 linke Hände
 
Beiträge: 95
Bilder: 2
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 21:00
Wohnort: Chemnitz
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1990
Hubraum: 487 und eine Kirsche
PS / KW: 44,64PS am HR
Bereifung vorne: 110/70 17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 17 PiPo
Farbe: Hausfrauenrot
Kilometerstand: 37310
Postleitzahl: 9119
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon rocky » Sonntag 18. April 2010, 21:59

Goo hat geschrieben:moin moin

ich bin am überlegen, ob ich auf sv felge umrüste und hab da mal ne recht allgemeine frage...

wie sieht es eigenltich mit reifenfreigaben aus? der bt45 in 130/70 zB hat ja eine gs500 freigabe, die "großen" reifen jedoch haben höchstens eine sv650 freigabe...

hat sich das damit erledigt, dass im schein sv650 felge mit 160/60 stehen wird? oder ist das ein thema an das man am besten nicht denkt? :mrgreen:

:winke:


hat sich dann damit erledigt, dass im Schein Felge mit 160/60 stehen wird
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goo » Montag 19. April 2010, 00:21

und noch zwei frage zur sicherheit:

ist ER 5 ritzel gleich ER 5 ritzel?

die formulierung im wiki "versatzritzel der er 5" macht mich da grad ein wenig nachdenklich...

und sind nachbearbeitungen an jenem welchen ritzel notwendig?
Benutzeravatar
Goo
2 linke Hände
 
Beiträge: 95
Bilder: 2
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 21:00
Wohnort: Chemnitz
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1990
Hubraum: 487 und eine Kirsche
PS / KW: 44,64PS am HR
Bereifung vorne: 110/70 17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 17 PiPo
Farbe: Hausfrauenrot
Kilometerstand: 37310
Postleitzahl: 9119
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Montag 19. April 2010, 08:34

Also die Reifenbindung wird in der Regel beim Umbau ausgetragen weil es die SV Größen natürlich nicht als Freigabe für die GS gibt.

Den Prüfer am besten drauf ansprechen. weil Ziel des Umbaus ist es ja moderne Sportreifen fahren zu können welches natürlich ein riesen Plus an Sicherheit ist. da stehen Prüfer drauf.... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Das ER 5 Ritzel ist beim Polo, das gleiche wie für die GSen ab 94, da muss vorne der Innenring um 3 mm ausgearbeitet werden, kann man erodieren lassen oder drehen.

Je nach dem was du für ein Baujahr hast braucht du aber noch einen Distanzring hinter dem Ritzel.

Edit: du hast auch ne Antwort auf deine Email. :mrgreen: :mrgreen:
Zuletzt geändert von Goose am Montag 19. April 2010, 09:09, insgesamt 2-mal geändert.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon cba » Montag 19. April 2010, 08:56

Goose hat geschrieben:Also die Reifenbindung wird in der Regel beim Umbau ausgetragen weil es die SV Größen natürlich nicht als Freigabe für die SV gibt.


Weils die SV Größen ned als Freigabe für die GS gibt *hust* ;)

(is einfach noch zu früh, gell Goose?)

ps: Mein Tüver hat mir die Reifenbindungen bisher jedes mal ausgetragen, wenn ich zu ihm gefahren bin und irgendwas hab eintragen lassen. Da muss ich nichtmal fragen, das macht der schon von sich aus ;)
Gruß
Chris
Benutzeravatar
cba
Wahlkölner
 
Beiträge: 5412
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:27
Wohnort: Berlin
Marke: Suzuki
Model: TL 1000 R
Baujahr: 1999
Hubraum: 996 ccm
PS / KW: 145 PS
Bereifung vorne: 120/70 SportSmart
Bereifung hinten: 190/55 SportSmart
Farbe: Gelb
Kilometerstand: 21000
Postleitzahl: 12347
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=4590

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Montag 19. April 2010, 09:01

.... :oops: :oops: hast recht, ohne Kaffee geht da nix :mrgreen: :mrgreen:
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goo » Montag 19. April 2010, 20:45

erstaml danke für die ganzen antowrten ;)

Goose hat geschrieben:Das ER 5 Ritzel ist beim Polo, das gleiche wie für die GSen ab 94, da muss vorne der Innenring um 3 mm ausgearbeitet werden, kann man erodieren lassen oder drehen.


also kann ich beim nächsten kettenwechsel einfach das kettenkit ab 94 bestellen und das ritzel umarbeiten lassen?

*10min später*
ich bin grad mal bei polo auf der seite und fühle mich von der ritzel auswahl ein wenig erschlagen :stone:

wäre nett wenn mir mal jmd die richtige bestellnummer zukommen lassen würde ;)
(16 zähne)

:winke:
Benutzeravatar
Goo
2 linke Hände
 
Beiträge: 95
Bilder: 2
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 21:00
Wohnort: Chemnitz
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1990
Hubraum: 487 und eine Kirsche
PS / KW: 44,64PS am HR
Bereifung vorne: 110/70 17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 17 PiPo
Farbe: Hausfrauenrot
Kilometerstand: 37310
Postleitzahl: 9119
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Montag 19. April 2010, 20:57

Also das kannst du machen, und suchst dir dann einen Dreher der das Ritzel ausdreht.

Nummer steht auf dem Ritzel(Bild) drauf, Wiki ist doch dein Freund... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: must nur statt der 17 eine 16 am Ende eingeben... 10031216

Wunder dich nicht wenn du es im Shop nicht findest.... :mrgreen: :mrgreen:

http://www.gs-500.info/index.php?title= ... Das_Ritzel
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon BW » Montag 19. April 2010, 21:35

Goo hat geschrieben:ich bin grad mal bei polo auf der seite und fühle mich von der ritzel auswahl ein wenig erschlagen :stone:


Wenn du von der Auswahl bei der GS erschlagen wirst dann guckste einfach bei der ER-5 nach! ;)

50280001500
Volljährig aber niemals erwachsen!
Benutzeravatar
BW
Forums-Pinky
 
Beiträge: 7048
Registriert: Montag 6. August 2007, 13:42
Marke: Bärenmarke
Model: RC89
Baujahr: 2017
Hubraum: 750
Kilometerstand: 2
Postleitzahl: 0

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goo » Montag 19. April 2010, 22:59

gepriesen sei der große diktator :pray:

hab vorhin (um mich vor physik zu drücken) nochmal gesucht und wieder nix gefunden :mrgreen:
eben habe ich aber, durch deine indirekte anregung, die "bike datenbank" gefunden und siehe da....naja, war schon immer ein wening betriebsblind ;)

hab da noch eine frage zur eintragung:
macht es nicht auch sinn, sich vermerken zu lassen, dass man den bremsanker der sv650 verbaut hat??
Benutzeravatar
Goo
2 linke Hände
 
Beiträge: 95
Bilder: 2
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 21:00
Wohnort: Chemnitz
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1990
Hubraum: 487 und eine Kirsche
PS / KW: 44,64PS am HR
Bereifung vorne: 110/70 17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 17 PiPo
Farbe: Hausfrauenrot
Kilometerstand: 37310
Postleitzahl: 9119
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Montag 19. April 2010, 23:03

kommt drauf an ob das stimmt.... es gibt Tüver die machen das. :mrgreen: :mrgreen:
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goo » Montag 19. April 2010, 23:07

nur der anker der auf der achse sitzt

ich meine nicht "bremsankerstrebe modifiziert" ;)
Benutzeravatar
Goo
2 linke Hände
 
Beiträge: 95
Bilder: 2
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 21:00
Wohnort: Chemnitz
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1990
Hubraum: 487 und eine Kirsche
PS / KW: 44,64PS am HR
Bereifung vorne: 110/70 17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 17 PiPo
Farbe: Hausfrauenrot
Kilometerstand: 37310
Postleitzahl: 9119
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Montag 19. April 2010, 23:17

ich sach ja, manche Prüfer machen das, sogar ne Bremsankerstrebe im Eigenbau.

Aber da muss der TÜVer dich schon kennen. Am besten ist natürlich er trägt alles ein was geändert wurde.

Ich denke auch, du solltest mit dem Umbau vorher mal zum TÜV fahren, und nicht erst wenn er eingebaut ist. Die mögen es in der Reihenfolge am liebsten.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goo » Donnerstag 22. April 2010, 21:53

sooo, ich bin fast komplett :)

brauche nunrnoch nen reifen, einen tüver, das päckchen von goose ;)

und last but not least muß ich noch wissen auf welchen durchmesser das ritzel ausgearbeitet werden muß??
Benutzeravatar
Goo
2 linke Hände
 
Beiträge: 95
Bilder: 2
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 21:00
Wohnort: Chemnitz
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1990
Hubraum: 487 und eine Kirsche
PS / KW: 44,64PS am HR
Bereifung vorne: 110/70 17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 17 PiPo
Farbe: Hausfrauenrot
Kilometerstand: 37310
Postleitzahl: 9119
Land: Deutschland

Re: Umbau Hinterrad GS500 auf SV-Felge

Beitragvon Goose » Donnerstag 22. April 2010, 21:54

Päckel geht morgen auf die Reise, und das Ritzel must du soweit aufarbeiten lassen das du den Sägering wieder auf die Welle bekommst. Die Tiefe sind 3 mm
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu GS-500.info Wiki-Portal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron