umleknung federbein

Hier könnt ihr Fragen zu Wiki-Beiträgen stellen. Schreibrechte auch für Gäste.

umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Sonntag 17. April 2011, 11:54

Habe ne 1200 bandit Schwinge mit dem Feder bein aus einer bandit 1200. Welche Umlenkung Würdet ihr mir empfehlen um das Heck so hoch wie möglich zu bekommen? lg :rock:
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Sonntag 17. April 2011, 17:42

Bandit 1200
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Sonntag 17. April 2011, 19:18

danke ;)
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Sonntag 17. April 2011, 19:50

achte auf die Kette, wenn du zu hoch kommst fängt die irgendwann an zu schleifen.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Montag 6. Juni 2011, 12:21

wollt ein Federbein mit 33er Lochabstand einbauen meinst des wird dann zu hoch? wie meinst des mit der Kette? wo beginnt die dann zu schleifen? lg ;)
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Montag 6. Juni 2011, 13:00

Das denke ich wird zu hoch werden.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Montag 6. Juni 2011, 13:31

was empfielst mir dann ??? hab jetzt grad e 600er bandit bein drin und möcht so ne optick haben wie der jim knopf bei seiner mit dem buell heck was meinst ??? lg ;)
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Montag 6. Juni 2011, 13:34

Dann solltest du das Heck Rahmenseitig höher machen.

In der Renne sind wir jetzt bei 315 mm, ne geänderten Umlenkung, und langen hebeln damit es rein passt.

Hab nen Gixxer Bein drin, welches extra für uns angepasst wurde, und der Luftfilterkasten wurde umgechweißt damit der Ausgleichsbehälter am Federbein genug Platz hat.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Montag 6. Juni 2011, 14:31

meinst es passt ein 1200 kult bein rein das von der pop passt nicht . Also momentan hab ich halt ne Umlenkung von ner 1200er bandit kult mit 600 bandit Federbein was für ne umlenkung habt ihr jetzt drin ? Die renn gs schaut hammer aus ! :rock:
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Montag 6. Juni 2011, 16:27

Die Umlenkung ist umgebaut, das bekommste so nicht.

Ich würde niemandem zu nem B6 oder B12 Federbein raten.......
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Montag 6. Juni 2011, 18:16

zu was dann??? ich will halt eins wo in serie verbaut ist wo man im ebay ersteigen kann die wilbers sind mir zu teuer des soll ja ein fun projekt sein da ich sowieso net soviel ausgeben will dafür lg
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Montag 6. Juni 2011, 20:26

Das ist immer das Problem, ein gescheites Fahrwerk kostet eben, dann lieber die 30 oder 50 Euro für ein Bandit Federbein weglegen und sparen.

ne Alternative sind die Gixxerbeine, aber die kannste ja abstimmen. Aber auch hier wieder das Problem mit der Länge, da musste auch was an der Umlenkung usw. machen, kostet auch wieder Geld. Also auch lieber das GS Federbein drin lassen, und die Höherlegung über die Umlenkhebel machen, ist das günstigste.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon jim knopf » Dienstag 7. Juni 2011, 16:03

alamo77 hat geschrieben:was empfielst mir dann ??? hab jetzt grad e 600er bandit bein drin und möcht so ne optick haben wie der jim knopf bei seiner mit dem buell heck was meinst ??? lg ;)


Servus,

das war ein Gixxerbein, selbstgemachte Umlenkung und selbstgemachte Knochen dazu.

Ausserdem wie Goose bereits schrieb, mach das Heck Rahmenseitig höher und Du hast vielleicht die gewünschte Optik!

Ansonsten sparen, sparen und nochmals sparen!

Gruß Jim
jim knopf
 

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Dienstag 7. Juni 2011, 16:21

Danke für eure antworten hat mir geholfen mal seh ob ich net doch ein wilbers find aber mit was für nem lochabstand würdet ihr es dann nehmen? lg
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon jim knopf » Dienstag 7. Juni 2011, 16:38

alamo77 hat geschrieben:Danke für eure antworten hat mir geholfen mal seh ob ich net doch ein wilbers find aber mit was für nem lochabstand würdet ihr es dann nehmen? lg


Servus,

mach doch einfach kürzere Umlenkknochen rein, dann kannste das B6 Bein weiterfahren!

Gruß Jim
jim knopf
 

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Dienstag 7. Juni 2011, 18:08

unseres hat 305 mm
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Mittwoch 8. Juni 2011, 11:17

Danke goos und jim meint ihr eins von ner zx6r kawa könnt au passen da ist der behlter net wie bei der gsxr am federbein sondern mit nem schlauch extra hab bei ebay mal geschaut wie das aussieht aber scheint halt sehr hoch zu sein wenn der mich richtig verstanden hat wo ich da angeschrieben hab hat es lochabstand 32.5 des wird au wieder zu hoch denk ich. ach jim was würdest für knochen dann reimachen kenn mich da echt null aus bei meiner duc ist dallrs ganz anders mit der umlenkung hab jetzt die knochen der 1200er drin steht 32f drauf greez ausm neckartal ;)
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon jim knopf » Mittwoch 8. Juni 2011, 14:07

alamo77 hat geschrieben:Danke goos und jim meint ihr eins von ner zx6r kawa könnt au passen da ist der behlter net wie bei der gsxr am federbein sondern mit nem schlauch extra hab bei ebay mal geschaut wie das aussieht aber scheint halt sehr hoch zu sein wenn der mich richtig verstanden hat wo ich da angeschrieben hab hat es lochabstand 32.5 des wird au wieder zu hoch denk ich. ach jim was würdest für knochen dann reimachen kenn mich da echt null aus bei meiner duc ist dallrs ganz anders mit der umlenkung hab jetzt die knochen der 1200er drin steht 32f drauf greez ausm neckartal ;)


servus,

32,5 ist zu lang, da brauchste eine andere Umlenkung.

Knochenlänge brauchste wahrscheinlich 180mm oder sogar 175mm Lochabstand.

Es gibt Firmen, die fertigen die auch an. Zum probieren, welche Länge Du brauchst, kannst Du auch ein Stück Flacheisen nehmen!

Wo im Neckartal???????

gruß jim
jim knopf
 

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Mittwoch 8. Juni 2011, 19:02

wohn 5 km von horb weg ist au ein paar km von oberndorf veg da gibts die firma nibu die kennst bestimmt mein die knochenlänge wenn ich das bandit federbein drin lassen will also hab jetzt die 1200er umlenkung drin mit dem 600 federbein und knochen wo drauf steht 32 f ach noch ne frage wenn das heck hocher kommen soll muss derknochen dann länger oder tiefer sein lg ;)
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Freitag 10. Juni 2011, 10:44

allo goose was für ne umlenkung habt ihr jetzt bei der renne drin ? und was für knochen mit welchem lochabstand ? hab bei ebay ein gixxer federbein mit nem behälter wo ein schlaich dran ist gesehen hab gefragt welchen lochabstand das hat kam als antwort 31 was denkst du ??? lg ausm neckartal ;)

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu GS-500.info Wiki-Portal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron