umleknung federbein

Hier könnt ihr Fragen zu Wiki-Beiträgen stellen. Schreibrechte auch für Gäste.

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Freitag 10. Juni 2011, 11:06

ich hab ne Umlenkung von einer Gixxer drin, aber welcher weiß ich nicht, die lag in der Kiste mit den Umlenkungen, und wurde passend gefräst.

Ich habe glaube ich 185er Hebel drin, müsste ich aber noch mal nachmessen, ich hab hier ne Kiste mit Hebeln aller möglichen Längen, und da hab ich mal rein gegriffen bis was passte, und dabei nicht nachgemessen.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon cba » Freitag 10. Juni 2011, 11:08

Das Federbein hat schon vor 22 Jahren nicht super funktioniert - wie soll es das heute tun? (falls es passen sollte) :kratz:
Gruß
Chris
Benutzeravatar
cba
Wahlkölner
 
Beiträge: 5412
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:27
Wohnort: Berlin
Marke: Suzuki
Model: TL 1000 R
Baujahr: 1999
Hubraum: 996 ccm
PS / KW: 145 PS
Bereifung vorne: 120/70 SportSmart
Bereifung hinten: 190/55 SportSmart
Farbe: Gelb
Kilometerstand: 21000
Postleitzahl: 12347
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=4590

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Freitag 10. Juni 2011, 11:12

Erinnert mich von der Optik an das der RGV 250, und das glaube ich das was bei cba zu warm wurde und dann keine Dämpfung mehr hatte.

Schau lieber bei den neuen K7 K8 etc.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Freitag 10. Juni 2011, 15:49

ok danke goose muss halt nachher der tüv segen drauf :twisted: aber meinst kannst mir ein paar fotos machen wie das bei der renne auusieht au mit der airbox wo umgeschweist hast sehen ist immer besser ;) würds mir ja mal selber ankucken aber sitz am rand vom schwarzwald ist net grad um die ecke greez
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Freitag 10. Juni 2011, 15:58

Also ich habe keine Bilder gemacht, kann nur hiermit dienen. Musste vergrößern.

https://picasaweb.google.com/lyricaljaz ... 2902789714

Von der Airbox gibt es keine Bilder. Sorry
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Samstag 11. Juni 2011, 13:04

dank dir ma goose mal sehn ob ich das mit der airbox dann hinbekomm ich bau meine net aus net gebrauchten sondern hab nen rahmen gekauft und bau so dann auf und verpflanz nachher einfach nen motor und den rest aus net gekräschten zur not hab ich noch nen harleyschrauber der mein kumpel ist der muss mir schweissen weil ich das nicht kann was hälst von dem federbein
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT
das hätte lochabstand 31.5 dank dir für deine unterstützung goos bist ja voll der experte ;) lg
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Samstag 11. Juni 2011, 13:57

Das könnte passen, du musst nur darauf achten, das die Feder nicht rechts und links an den Löffeln ansteht.

Und am Luftfilter musste nur die unterste Ecke überm Behälter gerade abschneiden.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Samstag 11. Juni 2011, 20:49

jetzt mal sehen ob ich das teile ersteigert bring brauch dann nur noch ne chrashkiste aber das hat alles zeit ist ja ein funprojekt ohne druck aber das ihr jetzt rennen fahrt ist ne geile sache die renne gs ist au geil ich mach mir nur gedanken um den sound wenn meine fertig ist klingt normal halt echt net so toll schade das se net so klingen kann wie meine duc die hat normale bos entöpfe drauf und der sound ist spitze greez ausm neckartal :rock:
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Samstag 11. Juni 2011, 21:38

Dann bau eben nen anderen Auspuff dran.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Sonntag 12. Juni 2011, 10:57

ja bekommt man denn von nem andere bike wenn de e nummer hat bekommt man die eingetragen hier in bawü haben wir einen doofen tüv will dan das ganze schon legal haben hmm mal dem harley schrauber sein tüv fragen was der meint der ist eigentlich ok :mrgreen:
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Sonntag 12. Juni 2011, 11:05

eigentlich geht das sehr Problemlos, aber wie du schon erkannt hast, es hängt vom TÜVer an.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Montag 13. Juni 2011, 16:05

ja das dumme is nur der tüver trägts dir ein und wenn dich die bullen anhalten zweifeln sies dann an dann kanst vorfahren und die haben dann nen ganz anderen tüver des ist des was mich nervt geht meinem kumpel wo die harleywerkstatt hat genau so der tüver ist kulant jetzt hat das ein bulle mit bekommen jetzt hat der den tüver schon aufm kicker doof?
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Samstag 13. August 2011, 18:37

at goos : weist du wie das ist wenn der löffel kurzer ist kommt dan das heck hoch oder runter????? lg
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Martin » Samstag 13. August 2011, 18:49

Benutzeravatar
Martin
Kiesbettparker
 
Beiträge: 3489
Bilder: 15
Registriert: Montag 6. August 2007, 20:32
Wohnort: 85661 Forstinning
Marke: Honda
Model: VTR 1000F Firestorm
Baujahr: 2002
Hubraum: 1000
PS / KW: 110PS
Bereifung vorne: 120/70-17 Dunlop
Bereifung hinten: 180/55-17 Dunlop
Farbe: Rot
Kilometerstand: 103000
Postleitzahl: 85661
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Dienstag 16. August 2011, 16:28

also hab jetzt folgendes problem hab jetzt ein gixxer federbein bj 2006 lochabstand 32 mm und hab ne umlenkung von ner bandit 1200 drin konochen hab ich mit 18 cm lochabstand das problem ist die feder ist zu breit und stösst an der schwinge( 1200 bandit und an den knochen an was könnt ihr mir raten danke für eure tipps lg ausm neckartal
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Dienstag 16. August 2011, 20:27

dünnere Feder nehmen......
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon kay73 » Dienstag 16. August 2011, 21:49

32mm Lochabstand? :kratz:
Suche:
Zeit und Geld - der Rest kommt von alleine
Benutzeravatar
kay73
nervt
 
Beiträge: 3885
Bilder: 32
Registriert: Samstag 18. August 2007, 16:32
Marke: Suzuki
Model: GM51B
Baujahr: 1993
Hubraum: zu wenig
PS / KW: zu wenig
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: verkehrsweiß
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 18184
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Goose » Mittwoch 17. August 2011, 08:13

Ja, die Gixxerbeine sind was länger, wenn du längere Löffel nimmt kann das in der B12 Schwinge passen, in der GS Schwinge wäre dann kein Platz mehr.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon alamo77 » Mittwoch 17. August 2011, 13:23

at goose : Gibts da längere löffel und wo bekomm ich ne dünnere feder her die gleich lang ist ? hast du bei der renne net au ein gixxer federbein verbaut ? aber das war kürzer oder? lg ausm neckartal
alamo77
2 linke Hände
 
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 15:09
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland

Re: umleknung federbein

Beitragvon Obelix » Mittwoch 17. August 2011, 13:48

kay73 hat geschrieben:32mm Lochabstand? :kratz:


Ich kenn was mit 32mm Lochabstand, aber das ist FSK18 :undweg: :greatsmile:
"Warst Du denn schon mal in Holland?"

"Ja. Das erste Mal 1971 in Amsterdam, langhaarig und im Drogendauerzustand.
Ältere Holländer erkannten sofort, dass ich den 2. Weltkrieg angefangen hatte und bedankten sich freundlich bei mir."
Benutzeravatar
Obelix
Wollknäuel Sockenbart
 
Beiträge: 837
Registriert: Montag 6. August 2007, 21:39
Wohnort: Westberlin
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1993
Hubraum: fast 500
PS / KW: 46 PS
Bereifung vorne: 110/70 ZR17 PiPo
Bereifung hinten: 160/60 ZR17 PiPo
Farbe: kunterbunt
Kilometerstand: 53000
Postleitzahl: 13505
Land: Deutschland
Umbaustory: selber suchen! :)

VorherigeNächste

Zurück zu GS-500.info Wiki-Portal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron