Das Naza muss/darf in den Dschungel

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon oolo » Donnerstag 5. November 2009, 00:33

BW hat geschrieben:
rocky hat geschrieben:
Nazareth hat geschrieben:grüße aus der regenzeit :winke: :winke:


hier regnets auch grade :winke: :winke:


Dann gibt's auch von hier Grüße! :roll: :winke:



:sinnlos:
„Wir müssen aufpassen, daß wir aus Geschwindigkeit nicht Hektik machen.“
Benutzeravatar
oolo
macht alles gut
 
Beiträge: 15192
Registriert: Montag 6. August 2007, 18:43
Wohnort: Grüne Hauptstadt Europas
Marke: B M W
Model: R 1200 GS TÜ
Baujahr: 2012
Hubraum: 1200
PS / KW: 110
Bereifung vorne: Rund und schwarz
Bereifung hinten: Rund und schwarz
Farbe: Triple black plus black extra
Kilometerstand: 18500
Postleitzahl: 45355
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon BW » Donnerstag 5. November 2009, 00:35

Is dunkel draußen, da fotografiert sich Regen ganz schlecht! :roll:
Volljährig aber niemals erwachsen!
Benutzeravatar
BW
Forums-Pinky
 
Beiträge: 7049
Registriert: Montag 6. August 2007, 13:42
Marke: Bärenmarke
Model: RC89
Baujahr: 2017
Hubraum: 750
Kilometerstand: 2
Postleitzahl: 0

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon kay73 » Donnerstag 5. November 2009, 00:58

Viel Spaß drüben und komme gesund und in einem Stück wieder!
Suche:
Zeit und Geld - der Rest kommt von alleine
Benutzeravatar
kay73
nervt
 
Beiträge: 3882
Bilder: 32
Registriert: Samstag 18. August 2007, 16:32
Marke: Suzuki
Model: GM51B
Baujahr: 1993
Hubraum: zu wenig
PS / KW: zu wenig
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: verkehrsweiß
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 18184
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Donnerstag 5. November 2009, 04:42

oolo hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
rocky hat geschrieben:
Nazareth hat geschrieben:grüße aus der regenzeit :winke: :winke:


hier regnets auch grade :winke: :winke:


Dann gibt's auch von hier Grüße! :roll: :winke:



:sinnlos:


Fotos findet ihr eigentlich unmengen auf meiner homepage...

aber falls noch mehr so wie unser lieber oolo zu faul (oder unfähig) sind auf den allerersten post dieses freds zurück zu klicken und dort den link zu finden: mal zwei fotos

Foto 1: Beim Ölwechsel in einer Regenpause mit meiner Chinamöhre.

Foto 2: Ich im Taifun Ketsana... mit effizentem Schirm - den Regen sieht man leider nicht so gut, dafür seh ich reichlich begossen aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Bonez » Donnerstag 5. November 2009, 09:50

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm :unschuld:

;)

Schöne Fotos in den Alben....aber der Bartwuchs :aua:


:keks:
Fährst Du noch oder liegst Du schon?

Manchmal muß man einfach akzeptieren und durchziehen.

Benutzeravatar
Bonez
Titanknochen
 
Beiträge: 1142
Registriert: Samstag 19. April 2008, 01:33
Wohnort: Schlagenthin
Marke: Honda
Model: CBR 600
Baujahr: 1990
Hubraum: 600
PS / KW: da geht noch mehr :D
Bereifung vorne: BT 45
Bereifung hinten: was sonst?
Farbe: Lecker blau
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 39307
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Donnerstag 5. November 2009, 11:06

Bonez hat geschrieben:Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm :unschuld:

;)

Schöne Fotos in den Alben....aber der Bartwuchs :aua:


:keks:


Danke ^^

Der Bart ist nur eine Art Experiment - wenn man sich schonmal nicht mit Weibern rumschlagen muss...
spätestens nach dem Tet-Fest kommt er wieder runter, weils nach der Regenzeit sowieso zu heiß für Haare im Gesicht wird. :roll:
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Montag 16. November 2009, 03:29

Dinge, die ich mir nach Vietnam (leider) wieder abgewöhnen muss:

1)... mittags anderthalb Stunden Schlafen
2)... aufwachen und Lust auf Nudelsuppe mit Rindfleisch haben
3)... beim Essen laut schmatzen
4)... Essensreste einfach unter dem Tisch entsorgen
5)... einfach mal so tun, als würde ich kein Wort verstehen
6)... einfach so tun, als hätte ich alles verstanden
7)... Verkehrsregeln ignorieren und so fahren, wies mir passt
8)... um 21.00 schlafen gehen, ohne befürchten zu müssen, was zu verpassen
9)... es normal finden, wenn ich von allen angestarrt werde
10)... jeden Arbeitstag gemütlich mit einem Glas Ca Phe Sua Da beginnen
11)... das T-Shirt halb über den Bauch ziehen ohne dabei dämlich auszusehen
12)... mit dem Finger auf Leute zeigen
13)... laut über andere lästern, ohne dass sie es verstehen könnten
14)... laut hupen beim überholen, abbiegen, anfahren, wenden, einparken und sonst jeglicher Gelegenheit

to be continued...
:unschuld:
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Bonez » Montag 16. November 2009, 09:08

:mrgreen:
Fährst Du noch oder liegst Du schon?

Manchmal muß man einfach akzeptieren und durchziehen.

Benutzeravatar
Bonez
Titanknochen
 
Beiträge: 1142
Registriert: Samstag 19. April 2008, 01:33
Wohnort: Schlagenthin
Marke: Honda
Model: CBR 600
Baujahr: 1990
Hubraum: 600
PS / KW: da geht noch mehr :D
Bereifung vorne: BT 45
Bereifung hinten: was sonst?
Farbe: Lecker blau
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 39307
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Montag 21. Dezember 2009, 11:01

Nazareth hat geschrieben:Dinge, die ich mir nach Vietnam (leider) wieder abgewöhnen muss:

1)... mittags anderthalb Stunden Schlafen
2)... aufwachen und Lust auf Nudelsuppe mit Rindfleisch haben
3)... beim Essen laut schmatzen
4)... Essensreste einfach unter dem Tisch entsorgen
5)... einfach mal so tun, als würde ich kein Wort verstehen
6)... einfach so tun, als hätte ich alles verstanden
7)... Verkehrsregeln ignorieren und so fahren, wies mir passt
8)... um 21.00 schlafen gehen, ohne befürchten zu müssen, was zu verpassen
9)... es normal finden, wenn ich von allen angestarrt werde
10)... jeden Arbeitstag gemütlich mit einem Glas Ca Phe Sua Da beginnen
11)... das T-Shirt halb über den Bauch ziehen ohne dabei dämlich auszusehen
12)... mit dem Finger auf Leute zeigen
13)... laut über andere lästern, ohne dass sie es verstehen könnten
14)... laut hupen beim überholen, abbiegen, anfahren, wenden, einparken und sonst jeglicher Gelegenheit

to be continued...
:unschuld:


15)... kurz überlegen müssen, bis mir wieder einfällt, wie man mit Messer und Gabel isst
16)... im Supermarkt stehen, nix kaufen und einfach den Leuten beim Einkaufen zuschauen, bloß wegen der "Atmosphäre"
17)... meinen Chef unter den Tisch trinken und dafür auch noch gelobt werden
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon acid » Montag 21. Dezember 2009, 11:07

Was wächst Dir denn bitte für ein Kraut im Gesicht. Mäh mal wieder den Rasen.
acid
Forums-Pinky
 
Beiträge: 2900
Bilder: 0
Registriert: Dienstag 7. August 2007, 21:36
Baujahr: 0
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Montag 21. Dezember 2009, 15:59

is doch schon passiert :roll:

alles wieder in brav geordneten bahnen... ziemlich... :P
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Montag 4. Januar 2010, 09:13

So mal ein Bericht von unserer letzten Tour / Weihnachtsflucht. Zur Erklärung: Es ging mit 3 Mopeds (Yamaha 110ccm, Honda-Wave Chinafake 110ccm, Honda SuperCub 50ccm) ein paar Tage lang durchs vietnamesische Hinterland.

Fotos folgen in den nächsten Tagen.

Zuhause ist dort, wo man keinen Parkplatz suchen muss

10 Tage und knapp 900 Kilometer sind vorüber, stecken mir noch in Knochen, Hintern und Reifen aber schön wars allemal. Alles ist fast 100%ig nach Plan verlaufen, manches sogar besser, manches auch weniger. Aber ich fang einfach mal vorne an, die letzten Tage zu überarbeiten:

Einen Tag vor unserer Abreise hat sich Tom, unser norwegischer Bekannter aus Hue, noch spontan entschlossen, uns auf dem Trip zu begleiten. Die Planung hatten wir ja schon fertig, er musste einfach noch Rucksack und Mopped packen und am Mittwoch Morgen an der Tankstelle in unserem Dorf sein.
Das hat auch alles einwandfrei geklappt, aber dann hat sich die Abreise noch etwas verzögert. Es dauerte noch etwas bis jeder seinen Tank und seinen Geldbeutel aufgefüllt hatte, das Werkzeug zum Reifenwechseln musste noch eben besorgt werden und dann mussten wir nochmal zum Marktplatz, Sonnenbrillen und Spanngurte kaufen. Ich hielt es dort anscheinend für eine gute Idee, meinen Helm so auf den Boden fallen zu lassen, dass das Visier abbricht, und so hab ich mir auch gleich noch ein Neues anschrauben lassen. Da der Tag recht durchwachsen und neblig begonnen hatte, entschlossen wir uns für die südliche Startroute (siehe letzter Eintrag). Dann gings endlich los und wir schafften es pünktlich zum Mittagessen nach Danang, wo uns praller Sonnenschein erwartete, der uns bis zum Ende des Trips auch nicht wieder verlassen sollte. Da uns unser Chef knapp vor der Abfahrt noch informieren konnte, dass die Straße nach Pleiku gesperrt ist, zielten wir etwas weiter südlich bei Thanh My auf den Ho Chi Minh-Highway. Das waren ein paar Kilometer weniger, die Straße war gut ausgebaut und wir konnten uns so gemütlich Zeit lassen um pünktlich vor Einbruch der Dunkelheit unser erstes Hotel zu finden. Fazit des ersten Tages: Voller Erfolg! Bis auf ein unfreiwilliges Schlammbad für mein Moped und meine Beine. Wo soll man sonst auch hin, wenn einem ein LKW an einer Engstelle entgegen braust...? Aber das ist nunmal normaler Verkehr in Vietnam.

Der zweite Tag war für mich der Beste des ganzen Trips. Früh am Morgen verließen wir Thanh My und brachen endlich auf dem HCM-Highway in die Berge auf. Die Landschaft war wunderschön, die Strecke mit spannenden Kurven (selbst für meine 110 ccm Krücke) und der Verkehr hielt sich in Grenzen. Absolut kein Vergleich zu der dicht besiedelten Küstenregion Vietnams mit dem hektischen, meist schnurgeraden Highway 1. Bis zum Mittagessen fuhren wir größtenteils durch tropische Bergwälder, ein Wasserfall gab eine willkommene Abkühlung - und ich konnte meine Hose auch gleich etwas waschen, was ich im Hotel irgendwie verpasst hatte.
In einem kleinen Bergdorf gab es dann meiner Meinung nach das beste Essen der Reise, den üblichen Reis mit Fleisch, Fisch und Gemüse. Von dort ging es dann ziemlich steil und ziemlich zügig bergab und innerhalb weniger Kilometer verwandelte sich die Landschaft. War es vorher Regenwald, erinnerte es nun eher an Südeuropa. Für einen Moment dachte ich, wir hätten uns verfahren und wären wieder in der Sierra Nevada gelandet. Es wurde auch stetig wärmer und als wir endlich unser Tagesziel erreichten, war ich ziemlich erledigt: Plei Can, wenige Kilometer von der laotischen Grenze entfernt. Meine Mitreisenden gönnten mir keine große Pause, schließlich wollte man ja auch im vietnamesischen Hinterland wenigstens ein bisschen Weihnachten feiern... Ok, gut, irgendeinen Grund brauchten wir eben um uns unheimlich voll zu fressen und zu viel zu trinken. An den größten Teil dieses heiligen Abends kann ich mich leider/zum Glück nicht erinnern. Schuld war wohl der Liter norwegischer Aquavit, welchen Tom aus seiner Heimat mitgebracht hatte.

Aus diesem einfachen Grund, sah ich mich gezwungen, den 25. bis zum Nachmittag im Bett bzw. vor dem Klo zu verbringen. Nach längeren Überredungen durch Joe und Tom, haben wir dann aber doch noch 50 Kilometer bis nach Kon Tum geschafft. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz dient quasi als Umschlagplatz für Touris, welche die Bergvölker besuchen wollen. Trotzdem merkte man das der Stadt nicht sonderlich an und mir gefiel es relativ gut dort. Hätte ich geahnt, wie unser weiterer Trip verläuft, wäre ich gern einen Tag länger geblieben.
Aber so wollten wir das Stück zurück zur Küste nach Quy Nhon am nächsten Tag zügig hinter uns bringen.

Doch der 26. stand unter keinem guten Stern. Erst sprang Joes 50er Möhre nicht an, was aber mit einer neuen Zündkerze schließlich behoben war. Dann war die Straße südlich von Kon Tum in so miserablem Zustand, dass mir mein Moped quasi auseinander gefallen ist. Da ich ja über kaum erwähnenswerte Stoßdämpfer verfüge, haben die ständigen Vibrationen erst dazu geführt, dass meine Rückspiegel sich ständig lockerten. Nervig aber kein Schaden. Meinem Heck erging es allerdings weniger gut. Die Verkleidungsteile zerbröselten quasi an den angeschraubten Stellen, die Halterung des Rücklichts brach einfach durch und ich verlor dadurch das Glas des linken Blinkers. Also zweiter Werkstattbesuch des Tages - und das um 9:00 Uhr. Ein neues Rücklicht war aber schnell besorgt und die Verkleidung mit einem guten Stück Gaffa-Tape geheilt. Muss ja nicht schön aussehen und wird in 7,5 Monaten sowieso verschrottet. Nach dem Mittagessen hatte Joe dann wieder Probleme zu starten. Zusätzlich mit Rauch irgendwo aus dem Motor veranlasste uns das, die nächste Werkstatt aufzusuchen, was in Vietnam zum Glück kein Problem ist. Weiter als einen Kilometer muss man in der Regel nicht schieben - in diesem Fall waren es 10 Meter. Die nächsten 2 Stunden verbrachten Joe und Tom mit Billiard, während ich dem Mechaniker zuschaute. Dass Joe ebenfalls am ersten Tag ein Schlammbad genommen hatte, schien dem Motor nicht sonderlich gut bekommen zu sein. Also wurde erstmal gesäubert, Dichtungen ausgetauscht und dann lief das Ding wieder... für die nächsten 20 Kilometer. Dann fiel nämlich die Schaltwippe ab. Wohin die Schraube verschwunden ist, die das Ganze halten sollte, wissen wir bis heute nicht. Wieder mussten wir anhalten und eine neue Schraube besorgen. Zum Glück nichts Größeres und wir waren schnell wieder auf der Straße. Nach einer Weile hatte ich schon gedacht, jetzt kämen wir ohne Pannen weiter. Doch plötzlich war wieder niemand im Rückspiegel zu sehen. Ich fand die beiden Anderen einen Kilometer zurück... in einer Werkstatt. Joes Möhre hatte an einem Berg plötzlich den Geist aufgegeben. Die nächste Stunde nutzten Tom und ich, um mit der Dorfjugend Fußball zu spielen, während Joe diesmal zur Strafe auf das Gepäck aufpassen musste.
Mittlerweile hatte die Dämmerung begonnen und den Rest der Strecke mussten wir größtenteils im Dunkeln zurück legen. Zum Glück hielt Joe diesmal durch, am Tag ist der Verkehr in Vietnam schon recht lustig, aber in der Nacht wirds erst richtig spannend. LKWs und Autos fahren nämlich grundsätzlich mit voll aufgeblendeten Scheinwerfern, am besten so viele Lampen an wie möglich. Ich verstehe noch nicht so ganz, warum sie das tun, vielleicht um besser gesehen zu werden... so einen 12-Tonner übersieht man ja auch mal schnell. Jedenfalls bleibt einem dann nichts anderes übrig, als sich hinter jemanden zu hängen, blind dem Rücklicht vor einem zu folgen und zu hoffen, dass er den Schlaglöchern ausweicht. Andernfalls fährt man nämlich wirklich blind in mögliche Löcher, Radfahrer oder Kinder.
Irgendwie haben wir dann aber doch noch die Stadt erreicht.

Unser einziger Reiseführer, der "Lonely Planet", hatte sich schon in Kon Tum als nicht mehr ganz so "lonely" erwiesen. In Quy Nhon jedoch, war er schlicht weitgehend nutzlos. Die empfohlenen Hotels waren allesamt überfüllt, das angepriesene australische Cafe existierte schon nicht mehr und das Essen in dem anderen Restaurant (ich nenne einfach mal keine Namen) war auch nicht wirklich der Hit. Alles in allem hat sich während der ganzen Reise der eigene Instinkt, etwas Menschenkenntniss und die Empfehlungen von Bekannten als einzige Hilfsmittel bewährt. Quy Nhon an sich ist ein hübsches Touristädtchen, das hauptsächlich von Vietnamesen besucht wird. Allerdings nichts, was uns wie erwartet mehrere Tage fesseln konnte. Der Zugang zum Badestrand kostete Eintritt und die Wellen wurden durch die Bucht geblockt. Also haben wir uns einen Tag lang gemütlich umgesehen und sind am 28. etwas früher als geplant zurück nach Hoi An aufgebrochen. Eigentlich dachten wir, noch einen Zwischenstopp einlegen zu müssen. Aber der Highway erwies sich an diesem Tag als derartig frei und Joes Moped plötzlich wieder als zuverlässig, dass wir schon am Abend des selben Tages dort ankamen.

Die restlichen Tage sind recht schnell erzählt: Der 29. Dezember wurde am Strand vergammelt, ebenso wie der 30. Am 31. führte uns Adrian noch zu Danangs Halbinsel, mit schönem Dschungel und einem schönen einsamen Felsstrand. Mein Silvesterabend verlief in diesem Jahr überraschend völlig ohne Chaos, was wohl hauptsächlich daran lag, dass ich rechtzeitig den Heimweg angetreten bin, als es noch lustig war und ich noch etwas Geld in der Tasche übrig hatte. Ich muss mein Chaos wohl schon an Heiligabend aufgebraucht haben...

Nach einem faulen ersten Tag in 2010 ging es für mich dann gestern morgen wieder zurück in den Park, der Schimmel hatte sich aufgrund des schönen Wetters nicht aller meiner Sachen bemächtigt. Und pünktlich zum Ende unserer Reise hat es heute auch wieder geregnet. Jetzt heißt es erstmal zurück in den Alltag, an die Arbeit und Bilder durcharbeiten. Dann bekommt ihr auch was zu sehen.

Frohes Neues!
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon oolo » Montag 4. Januar 2010, 09:32

Schön geschrieben aber :sinnlos:
„Wir müssen aufpassen, daß wir aus Geschwindigkeit nicht Hektik machen.“
Benutzeravatar
oolo
macht alles gut
 
Beiträge: 15192
Registriert: Montag 6. August 2007, 18:43
Wohnort: Grüne Hauptstadt Europas
Marke: B M W
Model: R 1200 GS TÜ
Baujahr: 2012
Hubraum: 1200
PS / KW: 110
Bereifung vorne: Rund und schwarz
Bereifung hinten: Rund und schwarz
Farbe: Triple black plus black extra
Kilometerstand: 18500
Postleitzahl: 45355
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Montag 4. Januar 2010, 09:37

Nazareth hat geschrieben:Fotos folgen in den nächsten Tagen.



:roll:
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Streetsoldier » Montag 4. Januar 2010, 13:25

Bericht war sehr cool und lustig zu lesen. freu mich schon auf mehr ach ja und :sinnlos: :P ;)
Dream as You'll Live Forever
Live asYou'll Die Today

James Dean
Benutzeravatar
Streetsoldier
Umbauer
 
Beiträge: 650
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 16:38
Marke: Suzuki
Model: SV 650S
Baujahr: 2003
Hubraum: 645
PS / KW: 72PS/53KW
Bereifung vorne: BT023
Bereifung hinten: BT023
Farbe: blau
Kilometerstand: 38000
Postleitzahl: 53844
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Merle » Montag 4. Januar 2010, 15:09

Ich fand dich mit Bart echt süß :greatsmile:
Benutzeravatar
Merle
Schrauberlehrling
 
Beiträge: 483
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 19:06
Wohnort: Leverkusen
Marke: Suzuki
Model: GS500E
Baujahr: 1994
Hubraum: 500
PS / KW: offen
Bereifung vorne: BT45
Bereifung hinten: BT45
Farbe: Wunderschönes Violet
Kilometerstand: 37500
Postleitzahl: 51381
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Multiman » Montag 4. Januar 2010, 15:40

http://www.youtube.com/watch?v=FmdVUfLjDq0 (kann man ja auch aufs gesicht übertragen des lied ^^)
GS 500 E KM-Stand Gekauft:39.393 Aktuelle: 57.000
GPX 600 R KM-Stand Gekauft:50.884 Aktuelle: 54.000
Benutzeravatar
Multiman
Porsche-Schreck
 
Beiträge: 549
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 20:57
Wohnort: Kronshagen / Mistelgau (bei Bayreuth)
Marke: Suzuki
Model: GS 500 EU
Baujahr: 1992
Kilometerstand: 39393
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Umbaustory: Nr. 2 Langstrecken Moped http://www.bikers-corner.net/viewtopic.php?f=30&t=6034

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Dienstag 5. Januar 2010, 14:29

das man hier immer alles 5-mal erzählen muss... :aua:

also:

- der bart bleibt jetzt erstmal so wie er is, nämlich kurz, bis er mich wieder nervt
- wer mehr lesen will, kann einfach auf meine page schaun
- da gibts auch mehr bilder... die vom trip dauern aber noch n bisschen, das sind einfach zu viele (und morgen muss ich mit meinem "paps" einen todestag feiern - heißt: essen gehn und alkohol trinken... ich glaub ich werd buddhist :trink: )

und jetzt merkt euch das endlich mal :tweety:




:mrgreen:
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon derAlte » Dienstag 5. Januar 2010, 19:50

Nazareth hat geschrieben:7)... Verkehrsregeln ignorieren und so fahren, wies mir passt


Jau, unsere Freunde haben den Verkehr an einer Kreuzung gefimt. Jeder fährt wie er will oder kann. Bei uns hätte es Tote gegeben.
derAlte
 

Re: Das Naza muss/darf in den Dschungel -Ich packe meinen Koffer

Beitragvon Nazareth » Mittwoch 6. Januar 2010, 03:30

derAlte hat geschrieben:
Nazareth hat geschrieben:7)... Verkehrsregeln ignorieren und so fahren, wies mir passt


Jau, unsere Freunde haben den Verkehr an einer Kreuzung gefimt. Jeder fährt wie er will oder kann. Bei uns hätte es Tote gegeben.


Das sieht nur auf den ersten Blick von außen so chaotisch aus. Wenn man erstmal drin steckt, kriegt das ganze plötzlich System. Man versucht sich eben hindurch zu schlängeln, fährt beim Abbiegen immer schräg auf den Gegenverkehr zu, als senkrecht drauf ein und hält sich an die wichtigste (Überlebens-)Regel in Vietnam:

Dahinter vorbei ist gesünder als davor!

Und natürlich das Hupen nicht vergessen... manchmal hab ich den Eindruck Vietnamesen fahren nach Gehör - wer nicht hupt wird übersehen.

Funktioniert leider nur mit Mopeds.. wenn ein Auto/Bus/LKW an ne Kreuzung kommt wirds dann doch gefährlich. Die fahren einfach durch alles durch.
Bild______________Wenn ich Bock auf Plastik hab, kauf ich mir ne Packung Fruchtzwerge...
Benutzeravatar
Nazareth
Dschungelkönig
 
Beiträge: 1299
Bilder: 0
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 20:39
Wohnort: Drei-Wälder-Eck
Marke: Honda (China)
Model: Wave (Mao Zedong)
Baujahr: 1974
Hubraum: 110
PS / KW: 5?
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: kotzblau
Postleitzahl: 97753
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Reisen & Urlaubsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron