Antrieb für Tachowelle kaputt

Technische Fragen und Antworten zu allen Modellen.

Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon GS-Chris » Donnerstag 26. August 2010, 12:51

vor ein paar Tagen ist der Antrieb, der im Rad sitzt kaputt gegangen. Beim auseinanderbauen hab ich festgestellt dass ein Sprengring und eine Unterlegscheibe abgenutzt sind. Wenn man beim dran drehen fest genug auf das Messingblech drückt, bewegt sich auch die Tachowelle wieder. Meine Frage ist jetzt: Bekommt man die Teile auch einzeln? Denn bei Suzuki gibts nur die komplette Baugruppe für 83€ und eigentlich sind ja nur die zwei billig-Teile defekt und nicht der ganze Mechanismus, der noch dahinter sitzt.
GS-Chris
2 linke Hände
 
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 16:52
Wohnort: Hann. Münden
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1995
Hubraum: 487 cm³
PS / KW: 47PS / 35kW
Bereifung vorne: Pirelli Sports Demon
Bereifung hinten: Pirelli Sports Demon
Farbe: blau
Kilometerstand: 46000
Postleitzahl: 34346
Land: Deutschland

Re: Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon schnubbi » Donnerstag 26. August 2010, 12:53

Kauf dir die Tachowelle am besten gebraucht. Es gibt ja einige Leute, die sich einen anderen Tacho anbauen und dann die originale Welle nicht mehr brauchen.
Benutzeravatar
schnubbi
Grabenschreck
 
Beiträge: 2215
Bilder: 23
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 21:38
Marke: Suzuki
Model: SV650S
Baujahr: 2004
Hubraum: 650
PS / KW: 72
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 50226
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=4052

Re: Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon AmigaHarry » Donnerstag 26. August 2010, 17:18

Eine neue Welle wird ihm kaum was nützen wenn die Antriebsschnecke hinüber ist.......

Das Teil gibt es nur komplett. Entweder du findest die Teile anderswo (Sprengring sollte zum Auftreiben sein, für die Unterlegscheibe wirds ohne etwas Basteln vermutlich nicht gehen...) oder eine gebrauchte kaufen.....
Benutzeravatar
AmigaHarry
Selber-Öl-Wechsler
 
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 16. November 2007, 09:47
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien
Postleitzahl: 0

Re: Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon schnubbi » Donnerstag 26. August 2010, 17:23

Oh, Mist. Hatte den Beitrag nur überflogen. Sorry. :aua:
Benutzeravatar
schnubbi
Grabenschreck
 
Beiträge: 2215
Bilder: 23
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 21:38
Marke: Suzuki
Model: SV650S
Baujahr: 2004
Hubraum: 650
PS / KW: 72
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 50226
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=4052

Re: Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon kay73 » Donnerstag 26. August 2010, 20:14

Wenn er bei ebay stöbert kann er durchaus die Tachowelle komplett finden.
Und oft ist da die Schnecke mit dran.
Wissen wohl einige nicht, daß man das Teil auch auseinandernehmen kann. ;)


zum Beispiel

mit etwas Suchen gehts auch billiger
Suche:
Zeit und Geld - der Rest kommt von alleine
Benutzeravatar
kay73
nervt
 
Beiträge: 3882
Bilder: 32
Registriert: Samstag 18. August 2007, 16:32
Marke: Suzuki
Model: GM51B
Baujahr: 1993
Hubraum: zu wenig
PS / KW: zu wenig
Bereifung vorne: rund
Bereifung hinten: rund
Farbe: verkehrsweiß
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 18184
Land: Deutschland

Re: Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon Flör » Donnerstag 26. August 2010, 21:58

Wenn die Unterlegscheibe hin ist, kannste auch schauen ob du bei Passscheiben (DIN 988) was entsprechendes findest.
Benutzeravatar
Flör
Kettenspanner
 
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2007, 12:30
Wohnort: Wedel bei Hamburg
Marke: Suzuki
Model: GS500
Baujahr: 1996
Hubraum: 487
PS / KW: < 46/34
Kilometerstand: 39999
Postleitzahl: 22880
Land: Deutschland

Re: Antrieb für Tachowelle kaputt

Beitragvon GS-Chris » Samstag 28. August 2010, 13:03

so... neuer Sprengring ist mit drauf. Aber es gab noch ein Problem: Das große Blech mit den zwei Nasen, die von der einen Seite in das Rad greifen hat auch noch wie so zwei nach innen gerichtete Zähne, womit es in den Antrieb der Schnecke greift. Die beiden Zähne waren auf der Unterseite des Blechs durchgescheuert, es war richtig eine Spur erkennbar, weswegen vermutlich das starke Drücken beim ausprobieren nötig war. So, die Spur mit bleifreiem Lot gefüllt und das überstehende abgeschliffen... Antrieb funktioniert zwar wieder (beim drehen am Rad), bin allerdings noch nicht gefahren.
Ich glaube zwar auch nicht, dass das lange hält aber mal sehen, einen Versuch ists denke ich wert :roll:

EDIT: 51km gefahren und es hat gehalten.
GS-Chris
2 linke Hände
 
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 16:52
Wohnort: Hann. Münden
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1995
Hubraum: 487 cm³
PS / KW: 47PS / 35kW
Bereifung vorne: Pirelli Sports Demon
Bereifung hinten: Pirelli Sports Demon
Farbe: blau
Kilometerstand: 46000
Postleitzahl: 34346
Land: Deutschland


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste