R1: RN12 vs. RN19

Technische Fragen und Antworten zu allen Modellen.

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon kasapv » Donnerstag 4. April 2013, 13:58

:muah: "Who's your daddy smurf?" :muah:

Stell ich mir gerade bildlich vor.
Nur weil Du atmest, heisst es nicht, dass Du lebst
Benutzeravatar
kasapv
capo dei puffi
 
Beiträge: 4319
Bilder: 30
Registriert: Montag 19. November 2007, 18:49
Wohnort: Puerto Vallarta, Mexiko
Marke: BMW
Model: R1200GS
Baujahr: 2005
Hubraum: 1170
PS / KW: 98/ 72
Bereifung vorne: 110/80ZR19
Bereifung hinten: 150/ 70 ZR 17
Farbe: gelb
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon kasapv » Donnerstag 4. April 2013, 21:45

Sie bremst nun. :rock: Hab mir doch glatt noch die Finger geklemmt, auf dem Weg zum Mechaniker. Und das Beste:

Er entlüftet mal oben genau 1x und fettich. Weil ich schon mal da war, hat er gleich das Öl gewechselt. Er musste nur eben Öl holen. Der Yamahahändler ist ja nur 2 Block weiter. Ja, wir haben schon immer das semisynthetische 20W50 von Yamaha für alle meine Moppeds genommen. Fragt er mal, ob die nicht vor Kurzem die R1 vom Bundespolizisten (Vorbesitzer meiner Maschine) da hatten. "Joa, die war hier, vor 2 Wochen. Wir haben die Bremse entlüftet." "Mann, Mann, Mann. Ihr macht aber auch einen Mist." Haben die doch tatsächlich unten entlüftet. Bei denen sinken wohl die schweren Luftbläschen immer ab. :aua: Das ist die gleiche Vertragswerkstatt, wo ich mal nach Kettenreiniger fragte.

Verkäufer: "Hier. Bitte."
Ich: "Nö, das ist zwar Fettentferner, aber nicht so gut für die Kette."
Verkäufer: "Ah, für die Kette haben wir kein Produkt."
Ich: "Womit entfetten denn eure Mechaniker die Ketten in der Werkstatt?"
Verkäufer: "Äh." Ruft nach einem Mechaniker und fragt: "Womit macht ihr eigentlich die Ketten sauber?"
Mechaniker: "Mit Benzin."
Ich: "Du weisst schon, dass das nicht so dolle ist für die O-Ringe?"
Mechaniker: "Nö, da passiert nichts. Geht ja schnell. Abwischen und fetten und gut."
Da war mir dann klar, dass ich im Leben keine neue Maschine bei dem kaufe, wenn ich dann wegen Garantie an die Werkstatt gebunden bin. Nach der Episode mit der Bremse noch weniger. Stell mir gerade vor, dass ich mir eine niegelnagelneue R1 kaufe. Dann waschen die meine Kette mit Benzin und schicken mich ohne Bremse wieder heim. Zum Glück ist's ja nur ein Mofa.

Jetzt erklärt sich aber auch, warum der ladeninhaber BMW fährt. Scheint seine Werkstatt gut zu kennen. :twisted:
Nur weil Du atmest, heisst es nicht, dass Du lebst
Benutzeravatar
kasapv
capo dei puffi
 
Beiträge: 4319
Bilder: 30
Registriert: Montag 19. November 2007, 18:49
Wohnort: Puerto Vallarta, Mexiko
Marke: BMW
Model: R1200GS
Baujahr: 2005
Hubraum: 1170
PS / KW: 98/ 72
Bereifung vorne: 110/80ZR19
Bereifung hinten: 150/ 70 ZR 17
Farbe: gelb
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon Goose » Donnerstag 4. April 2013, 21:57

Ketten werden hier immer mit Benzin gereinigt..... Klappt seit Jahren, selbst bei Rennstreckenbelastung.....
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon kasapv » Donnerstag 4. April 2013, 22:05

Dachte immer Diesel und Pertoleum wär ok, aber Benzin würde die O-Ringe austrocknen. :ka:

Werden für die Renne nicht eh Ketten ohne O-Ringe genommen?
Nur weil Du atmest, heisst es nicht, dass Du lebst
Benutzeravatar
kasapv
capo dei puffi
 
Beiträge: 4319
Bilder: 30
Registriert: Montag 19. November 2007, 18:49
Wohnort: Puerto Vallarta, Mexiko
Marke: BMW
Model: R1200GS
Baujahr: 2005
Hubraum: 1170
PS / KW: 98/ 72
Bereifung vorne: 110/80ZR19
Bereifung hinten: 150/ 70 ZR 17
Farbe: gelb
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon rocky » Donnerstag 4. April 2013, 22:30

kasapv hat geschrieben:Dachte immer Diesel und Pertoleum wär ok, aber Benzin würde die O-Ringe austrocknen. :ka:


in Benzin können die O-Ringe aufquellen wenn du die Kette darin einlegst

kasapv hat geschrieben:Werden für die Renne nicht eh Ketten ohne O-Ringe genommen?


klar , O-ringe fressen Leistung
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon Goose » Freitag 5. April 2013, 05:13

Von einlegen war auch nie die Rede, man pinselt die die Kette einfach sauber, und sprüht dann mit Bremsenreiniger nach.

Dabei quillt auch kein Dichtringe mehr auf.

O-Ring Ketten sind eh Out, X-Ring ist in. Und in den kleinen Serien fährt keiner eine Dichtring freie Kette, die sind ziemlich teuer.....
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon Ska » Freitag 5. April 2013, 06:43

Alles schön und gut, aber ist ja schon ein Unterschied ob knapp 50 oder knapp 200 PS an der Kette reissen.
Ich hätte keine Lust darauf, dass mir ne Kette bei nem Superbike wegen so einer sch***** reißt. Kenne jemanden, dem das mal bei ner 1200er Bandit passiert ist.
"Liebe deinen nächsten wie dich selbst"- Kurt Cobain
Benutzeravatar
Ska
Zündkerzenspezi
 
Beiträge: 2246
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 03:31
Wohnort: Berlin
Marke: Suzuki
Model: SV 650
Baujahr: 2002
Hubraum: 645
PS / KW: 72/53
Bereifung vorne: Michelin Pilot Road2
Bereifung hinten: Michelin Pilot Road2
Farbe: Blau
Kilometerstand: 32900
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon kasapv » Freitag 5. April 2013, 06:46

Soweit ich weiss sind die Ketten ohne Dichtringe billiger, verschleissen aber auch schneller.
Nur weil Du atmest, heisst es nicht, dass Du lebst
Benutzeravatar
kasapv
capo dei puffi
 
Beiträge: 4319
Bilder: 30
Registriert: Montag 19. November 2007, 18:49
Wohnort: Puerto Vallarta, Mexiko
Marke: BMW
Model: R1200GS
Baujahr: 2005
Hubraum: 1170
PS / KW: 98/ 72
Bereifung vorne: 110/80ZR19
Bereifung hinten: 150/ 70 ZR 17
Farbe: gelb
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon Ska » Freitag 5. April 2013, 08:34

Richtig. Aber die entscheidenden Rollen spielen Belastung und Pflege ;)
"Liebe deinen nächsten wie dich selbst"- Kurt Cobain
Benutzeravatar
Ska
Zündkerzenspezi
 
Beiträge: 2246
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 03:31
Wohnort: Berlin
Marke: Suzuki
Model: SV 650
Baujahr: 2002
Hubraum: 645
PS / KW: 72/53
Bereifung vorne: Michelin Pilot Road2
Bereifung hinten: Michelin Pilot Road2
Farbe: Blau
Kilometerstand: 32900
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon oolo » Freitag 5. April 2013, 09:12

Ska hat geschrieben:Alles schön und gut, aber ist ja schon ein Unterschied ob knapp 50 oder knapp 200 PS an der Kette reissen.
Ich hätte keine Lust darauf, dass mir ne Kette bei nem Superbike wegen so einer sch***** reißt. Kenne jemanden, dem das mal bei ner 1200er Bandit passiert ist.



Naja wenn die O oder X ringe platt sind reisst die kette nicht, sondern die klappert!



Bremsenreiniger und Gummiringe würde ich komplett lassen, hab letzte Woche einen ORing mit bremsenreiniger und nem Lappen, nur sauber gemacht, er wurde grösser! Musste dann einen neuen nehmen, weil er nicht mehr in die Dichtfläche gepasst hat und sich immer wieder raus gedrückt hat.

Und er hatte einen Querschnitt von 6 mm!!!

So jetzt kann jeder selber entscheiden!

Ich nehme am Moped so wie gar keinen mehr, zu reinigen nehme ich nur noch WD 40 oder Ballistol ;)
„Wir müssen aufpassen, daß wir aus Geschwindigkeit nicht Hektik machen.“
Benutzeravatar
oolo
macht alles gut
 
Beiträge: 15192
Registriert: Montag 6. August 2007, 18:43
Wohnort: Grüne Hauptstadt Europas
Marke: B M W
Model: R 1200 GS TÜ
Baujahr: 2012
Hubraum: 1200
PS / KW: 110
Bereifung vorne: Rund und schwarz
Bereifung hinten: Rund und schwarz
Farbe: Triple black plus black extra
Kilometerstand: 18500
Postleitzahl: 45355
Land: Deutschland

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon PEOPLES » Freitag 5. April 2013, 09:15

Haben die doch tatsächlich unten entlüftet. Bei denen sinken wohl die schweren Luftbläschen immer ab.

Naja, ich mach das auch immer so und bisher hat sich noch keiner beschwert. Man kann zwar auch oben entlüften, aber dann besteht auch die Gefahr, das ungewollt unten Luft mit eingeschleppt wird, weil die normalen Nippel ohnehin nicht dicht sind und auch bei den Stahlbus-Nippeln was durch kann.
Wenn die Bremse gar nicht geht, dann liegt es wahrscheinlich an den Fähigkeiten des Mechs allgemein, nicht an der Wahl des Nippels. Hauptsache die Bremse tut nun :trink:

Ach ja, herzlichen Glückwunsch und "keep the shiny side up" .
Bild LPG im Volvo
Benutzeravatar
PEOPLES
Meisterschrauber
 
Beiträge: 1157
Registriert: Montag 17. Dezember 2007, 22:46
Wohnort: München
Marke: Suzuki
Model: GSXR 1000
Baujahr: 2004
Hubraum: 988
PS / KW: 179 PS
Bereifung vorne: Pir SC PRO / BT003
Bereifung hinten: Pir SC PRO /BT002PRO
Farbe: schwarz
Kilometerstand: 26
Postleitzahl: 80997
Land: Deutschland

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon rocky » Freitag 5. April 2013, 14:06

am besten macht man die Kette gar nicht sauber , dann macht man auch nichts falsch :mrgreen:

bei mir schleudert das Teil sowieso alles ab was man nicht dran festnietet - also auch Staub Sand und Dreck

dass man nach einem Offroadeinsatz (gewollt oder ungewollt) die Kette von Schlammresten und Efeuranken befreit bevor man sie neu fettet ist einzusehen , und wenn man einem Showbike mit der Zahnbüste den letzten Schliff verpasst kann ich das auch noch akzeptieren

aber ansonsten ist es schon ziemlich übertrieben etwas was man sowieso 30 sekunden nach dem Reinigen wieder mit Altöl einschmiert , mit mehr als mit einem alten Lappen abzuwischen
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon kasapv » Freitag 5. April 2013, 14:21

Ska hat geschrieben:Richtig. Aber die entscheidenden Rollen spielen Belastung und Pflege ;)


Ketten ohne Dichtringe werden hauptsächlich auf der Renne benutzt, wo Langlebigkeit nicht die Priorität ist. Für normale O-, X- oder Z-Ring-Ketten stimme ich dir völlig zu. Da macht die Pflege einen entscheidenden Unterschied. Ein weiterer wichtiger Punkt ist dann die Fahrweise. Wer grobmotorisch den Gashahn bewegt, der längt seine Kette wesentlich schneller und ungleichmässiger. Dann hackt's immer so schön schauerlich beim Anfahren und Gangwechsel.
Nur weil Du atmest, heisst es nicht, dass Du lebst
Benutzeravatar
kasapv
capo dei puffi
 
Beiträge: 4319
Bilder: 30
Registriert: Montag 19. November 2007, 18:49
Wohnort: Puerto Vallarta, Mexiko
Marke: BMW
Model: R1200GS
Baujahr: 2005
Hubraum: 1170
PS / KW: 98/ 72
Bereifung vorne: 110/80ZR19
Bereifung hinten: 150/ 70 ZR 17
Farbe: gelb
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Re: R1: RN12 vs. RN19

Beitragvon kasapv » Dienstag 9. April 2013, 23:24

So, gerade das Xenon rausgeschmissen, jetzt passt auch die Kanzelunterverkleidung. Seit wir gestern die Drosslklappenschrauben weiter geöffnet haben, gibt's auch keine Warmstarprobleme mehr. Nebeneffekt scheint zu sein, dass sie rabiater ans Gas geht. Kam mir gerade so vor, als würde dich die Gute nun doch meinen Respekt verdienen. Kann aber auch daran liegen, dass ich nur in T-Shirt und Jeans kurz unterwegs war. Emblem fürS Heck am heute und ist schon draufgepappt. Bobbins müssten jetzt auch im Büro sein. Bremse hat vorhin verdammt iel Biss bewiesen. Langsam scheint sich die Diva zu fügen. Wenn die Tage der Reinigungskit da ist, wird der K&N Luftfilter gereinigt. Saugeil das Brummeln der Yoshimurakomplettanlage. Nicht zu laut, aber motivierend.
Nur weil Du atmest, heisst es nicht, dass Du lebst
Benutzeravatar
kasapv
capo dei puffi
 
Beiträge: 4319
Bilder: 30
Registriert: Montag 19. November 2007, 18:49
Wohnort: Puerto Vallarta, Mexiko
Marke: BMW
Model: R1200GS
Baujahr: 2005
Hubraum: 1170
PS / KW: 98/ 72
Bereifung vorne: 110/80ZR19
Bereifung hinten: 150/ 70 ZR 17
Farbe: gelb
Kilometerstand: 0
Postleitzahl: 0

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron