GSler's Suzi - Instandhaltung

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon cHa0s » Samstag 12. November 2011, 11:30

PEOPLES hat geschrieben:einen Adapter für das Zündkerzenloch um die Zylinder mit Druckluft zu beaufschlagen, dass die Ventile beim lösen der Federn nicht in den Brennraum fallen.

Bei der Laufleistung würd ich das lassen und gleich Kolben/ Zylinder zum Vermessen ausbauen.
gruß, flo


kraftstoff ist giftig und sollte verbrannt werden
Benutzeravatar
cHa0s
der Name ist Programm
 
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 15. März 2009, 22:47
Wohnort: erftstadt
Baujahr: 0
Kilometerstand: 10000
Postleitzahl: 50374
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon Krambambulli » Samstag 12. November 2011, 12:53

Nicht zu viel prüfen, sonst musst du zu viel tauschen..... ;)

Was kostn son ATM in der Bucht? :kratz:
Bild
https://www.drive-now.com/php/metropoli ... ifyxxbfewt Carsharing in Berlin,München und Düsseldorf.
Über diesen Link anmelden und 30min geschenkt bekommen.
Benutzeravatar
Krambambulli
Spam-Bot
 
Beiträge: 2551
Registriert: Montag 13. August 2007, 10:45
Marke: Piaggio
Model: TPH125/gsx-R 750
Baujahr: 1997
Hubraum: 124ccm/749ccm
PS / KW: 9/109KW
Bereifung vorne: 120/120
Bereifung hinten: 120/180
Farbe: Blau/-Weiß
Kilometerstand: 21000
Postleitzahl: 81375
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon PEOPLES » Montag 14. November 2011, 12:16

cHa0s hat geschrieben:
PEOPLES hat geschrieben:einen Adapter für das Zündkerzenloch um die Zylinder mit Druckluft zu beaufschlagen, dass die Ventile beim lösen der Federn nicht in den Brennraum fallen.

Bei der Laufleistung würd ich das lassen und gleich Kolben/ Zylinder zum Vermessen ausbauen.


lohnt doch nicht, klar kann man so nen Aggregat gleich mal "gründüberholen", aber für wen oder was. Für das Tauschen der Schaftdichtungen muss man ~ 8€ Material rechnen, wenn die Ventildeckeldichtung älter ist, dann nochmal 20€ dazu. Das "Öl-Problem" wär dann aller Wahrscheinlichkeit nach gegessen, wenn der Motor ansonsten gut läuft gäbs für mich keinen Grund Diesen weiter auf zu machen -> never touch a running System.
Dazu kommt ( wie Michi andeutet), dass der GS-Motor nun kein Exoten-Aggregat ist, dessen aufwändige Überholung einen Nutzen brächte. Ich würde den Motor auch "runterfahren" und wenn er nur mehr schlecht anspringt oder keine Leistung mehr hat, dann nach Ersatz umschauen, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass der Motor ansich noch lange halten wird.

Man könnte mir einer Kompressionsmessung mal "in etwa" schauen, was der Motor noch taugt, aber sobald der Kopf unten ist, sollte man diesen auch planen lassen und das sind in der Summe >100€ "nur" das ich mal reingeschaut habe.
Bild LPG im Volvo
Benutzeravatar
PEOPLES
Meisterschrauber
 
Beiträge: 1157
Registriert: Montag 17. Dezember 2007, 22:46
Wohnort: München
Marke: Suzuki
Model: GSXR 1000
Baujahr: 2004
Hubraum: 988
PS / KW: 179 PS
Bereifung vorne: Pir SC PRO / BT003
Bereifung hinten: Pir SC PRO /BT002PRO
Farbe: schwarz
Kilometerstand: 26
Postleitzahl: 80997
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon rocky » Montag 14. November 2011, 15:23

Wenn man die Nockenwellen ausbaut sollte man dann nicht auch die Schrauben der Lagerschalen erneuern ?

Sind das nicht Dehnschrauben oder wie die Dinger heißen ?

oder ist das egal ? :ka:


und was haltet Ihr - wenn man die Wellen schon draußen hat - vom einem Wechsel der Steuerkette ?

bei dieser Laufleistung ist die sicher schon "länger" fällig
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon GSler » Montag 14. November 2011, 18:03

der Wechsel von den Schaftdichtung hört sich gut an. Wenn der Ölverbrauch dazu sinkt umso besser.
Den ganzen Motor aufmachen wollte ich mir ersparen.

Den Verschleiß der Steuerkette habe ich noch nie gemessen. Was nur, dass sie sich nicht von den Zahnrädern der Nockenwellen abziehen lässt, also gespannt ist.
Die Steuerkette, falls verschlissen, dann am besten aufschneiden und die Neue vernieten?
Bild
"Umwege erweitern die Ortskenntnis" - Kurt Tucholsky
BOARISCHE WIKIPEDIA
Benutzeravatar
GSler
reitet sie alle!
 
Beiträge: 1574
Bilder: 6
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 21:30
Wohnort: Bayerisches Oberland
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1996
Hubraum: 487
PS / KW: 45 PS / 33 kW
Bereifung vorne: 110/70 BT45
Bereifung hinten: 130/70 BT45
Farbe: Candy Antares Red
Kilometerstand: 134255
Postleitzahl: 82362
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=3374

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon Goose » Montag 14. November 2011, 19:40

Die Nockenwellen haben keine Lagerschalen. Die Böcke sind die Lager, dürfen deswegen auch nicht auf verschiedenen Köpfen laufen. Schrauben sollte man allerdings bei der Laufleistung schon mal tauschen.

Verschleiß der Steuerkette kannste zählen/messen wenn der Deckel ab ist.

Steuerkette muss eh entspannt werden, sonst bekommste die Nockenwellen gar nicht raus ohne das du was verstellst.

Steuerkette tauschen bedeutet eigentlich Kurbelwelle raus, die kommen geschlossen.

Ich hab für die kleine Kette glaube ich auch noch kein Schloss gesehen.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon rocky » Dienstag 15. November 2011, 00:59

genau - die Lagerbockschrauben meinte ich

Steuerketten gibts freilich auch als Meterware
und es gibt natürlich auch einzelne Nietschlösser dafür

Beispiel:
http://www.vogel-motorradzubehoer.de/ty ... lsteuerung

und klassisch behilft sich der Hobbyschrauber ja beim Vernieten der Steuerkette mit der Hammer/Fäustel Methode ;)

ist es überhaupt möglich die nicht ausgebaute Kette exakt zu vermessen ?
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon Goose » Dienstag 15. November 2011, 01:03

ja, es gibt extra Markierungen dafür. messen kannste das wenn du den Deckel abnimmst.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon rocky » Dienstag 15. November 2011, 01:20

Goose hat geschrieben:ja, es gibt extra Markierungen dafür. messen kannste das wenn du den Deckel abnimmst.


ah , das mit den Markierungen wusste ich nicht , muss ich mal drauf achten

bei 30€ für die Kette könnte man die aber eigentlich auch einfach prophylaktisch mitmachen wenn man eh schon die Lagerböcke offen hat - mein ich halt
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon Goose » Dienstag 15. November 2011, 08:55

Sagen wir es mal so, wenn du ne offene Kette mit nem Schloss bekommst welches dauerhaft hält, ist das kein Ding.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon cHa0s » Donnerstag 17. November 2011, 21:20

Goose hat geschrieben:es gibt extra Markierungen dafür.

Was für Markierungen? Die wird über 20 Niete gemessen. Selbes Prinzip wie bei der Antriebskette.
gruß, flo


kraftstoff ist giftig und sollte verbrannt werden
Benutzeravatar
cHa0s
der Name ist Programm
 
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 15. März 2009, 22:47
Wohnort: erftstadt
Baujahr: 0
Kilometerstand: 10000
Postleitzahl: 50374
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon Goose » Freitag 18. November 2011, 09:44

Aber du stellst die Steuerzeiten vorher schon ein, oder etwa nicht? erst alles auf Markierung, dann zählen. :mrgreen:
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. Albert Einstein
Benutzeravatar
Goose
Papa Bär
 
Beiträge: 5874
Bilder: 0
Registriert: Montag 6. August 2007, 12:22
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon cHa0s » Freitag 18. November 2011, 19:03

Einstellen der Steuerzeiten hat aber nix mit der Verschleismessung zu tun, zumal das Einstellen mit weniger Gliedern gemacht wird.
gruß, flo


kraftstoff ist giftig und sollte verbrannt werden
Benutzeravatar
cHa0s
der Name ist Programm
 
Beiträge: 740
Registriert: Sonntag 15. März 2009, 22:47
Wohnort: erftstadt
Baujahr: 0
Kilometerstand: 10000
Postleitzahl: 50374
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon GSler » Donnerstag 1. März 2012, 21:59

Die Saison 2012 ist eröffnet :greatsmile:

Gab über den Winter einen neuen Benzinhahn. Letzte Saison kam zum ersten Mal das typische Vollgasproblem auf.
Der neue funktioniert einwandfrei. Habs heute schon getestet 8-)

DSC_0016.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
"Umwege erweitern die Ortskenntnis" - Kurt Tucholsky
BOARISCHE WIKIPEDIA
Benutzeravatar
GSler
reitet sie alle!
 
Beiträge: 1574
Bilder: 6
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 21:30
Wohnort: Bayerisches Oberland
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1996
Hubraum: 487
PS / KW: 45 PS / 33 kW
Bereifung vorne: 110/70 BT45
Bereifung hinten: 130/70 BT45
Farbe: Candy Antares Red
Kilometerstand: 134255
Postleitzahl: 82362
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=3374

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon derAlte » Donnerstag 1. März 2012, 22:07

GSler hat geschrieben:Die Saison 2012 ist eröffnet :greatsmile:


Saison? :ka:
derAlte
 

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon GSler » Donnerstag 1. November 2012, 17:46

2012-10-28 08.46.43.jpg

Sodala, die GS ist im Winterschlaf.
Diese Saison waren es 10154 schöne Kilometer.

Nächste Saison gibt's eine neue Batterie und TÜV und dann gehts wieder auf :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
"Umwege erweitern die Ortskenntnis" - Kurt Tucholsky
BOARISCHE WIKIPEDIA
Benutzeravatar
GSler
reitet sie alle!
 
Beiträge: 1574
Bilder: 6
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 21:30
Wohnort: Bayerisches Oberland
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1996
Hubraum: 487
PS / KW: 45 PS / 33 kW
Bereifung vorne: 110/70 BT45
Bereifung hinten: 130/70 BT45
Farbe: Candy Antares Red
Kilometerstand: 134255
Postleitzahl: 82362
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=3374

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon GSler » Samstag 2. März 2013, 00:05

heute war Hochzeit:

der Ölverbrauch von meinem alten Motor war teilweise über 1l/1000km. Nach 144018km hab ich ihn in den Ruhestand verabschiedet.
Sonst lief er noch einwandfrei, sprang heute nach vier Monaten Standzeit sofort an usw. Nur das Öltanken ging mir auf den Senkel.

Der neue hat irgendwas unter 20.000km, und ~11bar auf beiden Zylindern kalt.
2013-03-01 22.53.18.jpg


Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen und dann geht's wieder los :greatsmile:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
"Umwege erweitern die Ortskenntnis" - Kurt Tucholsky
BOARISCHE WIKIPEDIA
Benutzeravatar
GSler
reitet sie alle!
 
Beiträge: 1574
Bilder: 6
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 21:30
Wohnort: Bayerisches Oberland
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1996
Hubraum: 487
PS / KW: 45 PS / 33 kW
Bereifung vorne: 110/70 BT45
Bereifung hinten: 130/70 BT45
Farbe: Candy Antares Red
Kilometerstand: 134255
Postleitzahl: 82362
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=3374

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon Krambambulli » Samstag 2. März 2013, 10:33

Was passiert mim alten Motor? Machst du den auf und schaust mal was >100.000km anrichten ;)
Bild
https://www.drive-now.com/php/metropoli ... ifyxxbfewt Carsharing in Berlin,München und Düsseldorf.
Über diesen Link anmelden und 30min geschenkt bekommen.
Benutzeravatar
Krambambulli
Spam-Bot
 
Beiträge: 2551
Registriert: Montag 13. August 2007, 10:45
Marke: Piaggio
Model: TPH125/gsx-R 750
Baujahr: 1997
Hubraum: 124ccm/749ccm
PS / KW: 9/109KW
Bereifung vorne: 120/120
Bereifung hinten: 120/180
Farbe: Blau/-Weiß
Kilometerstand: 21000
Postleitzahl: 81375
Land: Deutschland

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon rocky » Samstag 2. März 2013, 12:56

dann kommt also doch so schnell keine einheimische Gs auf Münchner Trottoir ?
denn der Reisbrenner dürfte ja jetzt für die nächsten 100mille gerüstet sein
ist das übrigens auch wieder ein schwarzes Aggregat , oder hast jetzt die silberne Ausführung ?
_______________________________________________________ ... 690ccm reichen vollkommen :unschuld:
Benutzeravatar
rocky
Mr.Topinambur
 
Beiträge: 2888
Bilder: 14
Registriert: Sonntag 17. August 2008, 22:04
Wohnort: Baden
Marke: Klapperkiste
Model: Herzog
Baujahr: 2012
Hubraum: 690
PS / KW: 73,4 (Prüfstand)
Bereifung vorne: Roadsmart 3
Bereifung hinten: ändert sich andauernd (leider)
Farbe: weiß/schwarz/orange
Kilometerstand: 29000
Postleitzahl: 76532
Land: Deutschland
Umbaustory: umbauen ? ich bin froh wenn ich die originalen Schrauben alle halbwegs zusammen halten kann

Re: GSler's Suzi - Instandhaltung

Beitragvon GSler » Samstag 2. März 2013, 16:08

Hatte gestern zum Ventil einstellen den Ventildeckel ab. An den Oberflächen von den Nocken und an der Spannung von der Kette habe ich den Kilometerunterschied schon gemerkt. Wie's innen aussieht wäre auch interessant. Aber ich lass ihn erstmal ganz.

Ist wieder ein schwarzer Motor, allerdings hat das Ritzel keinen Versatz. Also BJ irgendwas vor 1996. Stecker haben alle gepasst. Anhand von der Motornummer müsste ich ja das Baujahr herausfinden lassen, oder?
Abgeneigt gegen mehr Geländesportlichkeit bin ich nicht, mal schaun was die Zukunft noch bringt :)
Geplant hab ich noch nichts
Bild
"Umwege erweitern die Ortskenntnis" - Kurt Tucholsky
BOARISCHE WIKIPEDIA
Benutzeravatar
GSler
reitet sie alle!
 
Beiträge: 1574
Bilder: 6
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 21:30
Wohnort: Bayerisches Oberland
Marke: Suzuki
Model: GS 500 E
Baujahr: 1996
Hubraum: 487
PS / KW: 45 PS / 33 kW
Bereifung vorne: 110/70 BT45
Bereifung hinten: 130/70 BT45
Farbe: Candy Antares Red
Kilometerstand: 134255
Postleitzahl: 82362
Land: Deutschland
Umbaustory: viewtopic.php?f=30&t=3374

VorherigeNächste

Zurück zu Moppeds & Umbaustories

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron